Allgemeine Tipps

für Terrakotta Fliesen / Cotto Fliesen


Zementschleier nach der Verlegung

sollte unbedingt unmittelbar nach der Verlegung beseitigt werden, ein Vorwässern ist empfehlenswert. Bei zu langem Warten härtet dieser Schleier an der Terrakotta-/Cottooberfläche an und kann nur noch mit sauren Spezialreinigern entfernt werden. Weitere Infos hierzu unter Nach der Verlegung.

Kalkflecken und Ausblühungen:

Achten Sie bei Ihrer Reinigerauswahl auf schwach saure Reiniger, welche nicht nur den allgemeinen Schmutz entfernen, sondern im gleichen Vorgang auch die Kalkflecken.

Fußbodenheizung

Bei der Reinigung von Terrakotta Fliesen / Cotto Fliesen unter Vorliegen einer (beheizten) Fussbodenheizung muss während der Reinigung der gelöste Schmutz (Schmutzflotte) schneller aufgenommen werden, da sich die Gefahr des antrocknens erhöht. Angetrockneter Schmutz ist schwer zu entfernen, in der Regel muss dann der Vorgang wiederholt werden.

Reinigung mit Hockdruckreinigern

Im Normalfall besteht für Terrakotta oder Cotto keine Gefahr bei der Verwendung eines Hochdruckreinigers. Durch eine falsche Anwendung (zu geringer Abstand, zu hoher Druck) können aber die Verfugungen, im Extremfall die Oberflächen selbst Schaden nehmen. Durch die Offenporigkeit dieses Materials können diese Poren zusätzlich “ausgewaschen” werden, was zukünftig eine schnellere Verschmutzung zur Folge hat. Achten Sie deshalb auf einen verhältnismäßigen Einsatz.

Falsche Reinigungsmittel/-geräte für Cotto und Terrakotta Fliesen:

Abzuraten ist von der Verwendung:

  • Stark alkalische Reiniger (pH-Wert > 10,5)
  • Stark saure Reinigungsmittel (pH-Wert < 3,0)
  • Flußsäurehaltige Reinigungsmittel
  • Filmbildende Reinigungsmittel
  • Abrasive (schleifende) Reinigungsmittel
  • Stark scheuernde Putzschwämme

Bei diesen Reinigungshilfen besteht die Gefahr der Oberflächenbeschädigung oder Schichtbildung (filmbildende Reinigungsmittel), ebenfalls kann das Fugmaterial beschädigt werden.

Terrakotta und Cotto - Fugen:

Passen Sie die Farbe Ihrer Terrakotta- und Cottofugen wenn möglich auf den Nutzungsbereich mit ab. In stark benutzten Bereichen (Hauseingang, Küchen etc.) empfehlen wir dunkle Fugen, da durch die intensive Nutzung helle Fugen meist dauerhaft keine Chance haben ihre Farbe zu erhalten.

Viele Terrakotta-/Cottoreiniger säubern selbstverständlich im gleichen Vorgang auch die Fugen. Achten Sie darauf, dass auch im Fugenbereich keine Schmutzflotte (= Reiniger mit gelösten Schmutz) verbleibt und eintrocknet. Diese Schmutzflotte soll in jedem Fall vollständig aufgenommen werden, ein Nachspülen mit klarem Wasser sorgt hier für die Entfernung der letzten Reinigungsreste.

Sollte eine spezielle Reinigung der Fugen erfolgen, empfehlen wir das Reinigungsmittel im Vorfeld an Stellen auszuprobieren, die optisch nicht sofort sichtbar sind (Musterstelle). Achten Sie bei der Durchführung darauf, dass z.B. bei einer Bürstenreinigung kein zu großer Druck ausgeübt wird, gerade ältere Fugen könnten hierbei beschädigt werden.

Verschmutzung vermeiden:

An entsprechend gefährdeten Stellen für eine stärkere Verschmutzungen empfehlen wir einen zusätzlichen Schutzbelag, z.B. Eingangsmatte zum Schutz vor Straßenschmutz und Laufspuren. Dadurch wird der Pflegeaufwand natürlich erheblich erleichtert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok