Terrakotta pflegen / Cotto pflegen

Hinweise und Empfehlungen:


Die laufende Pflege (Unterhaltsreinigung) von Terrakotta und Cotto gestaltet sich bei entsprechender Schutzbehandlung der Oberfläche (Imprägnierung) recht einfach. Durch regelmäßiges Wischen (feucht bis nass) werden die Schmutze des Alltags unproblematisch entfernt. Durch das Zugeben von geeigneten Reinigern werden normale Verschmutzungen leichter gelöst sowie die Schutzwirkung verstärkt. Es empfielt sich im Nachgang ein Nachwaschen mit klarem Wasser.

Für Ihre Terrakotta- und Cottopflege:

Einfache/leichte Verschmutzung:

Sauberes warmes Wasser und nicht kratzende Reinigungsgeräte, hierzu eignet sich z.B. Schwamm, Tuch, Wischmopp.

Normale Verschmutzungen des Alltags, leicht haftender Schmutz

Terrakotta- und Cottoreiniger, verwenden Sie hierzu keine kratzenden Reinigungsgeräte, geeigneet sind: Schwamm, Tuch, Wischmopp etc..

Kalk und Seifenrückstände

Schwach saure Reiniger (pH-Wert 3,0 bis <= 6), Badreiniger und Kalkreiniger. Auch sollten die Reinigungsgeräte die Oberfläche nicht verletzen, deshalb verwenden Sie: Schwamm, Tuch, Reinigungspad, Mikrofasertuch etc., bei Bedarf einen Schrubber.

Fette, Öle und Kosmetikrückstände

Schwach alkalische Reiniger (ph-Wert 8,0 bis <= 10,5). Zur Vermeidung von Oberflächenbeschädigungen sollten keine scharfen und kratzenden Reinigungsgeräte zum Einsatz kommen. Geeignet sind Reinigungspads und bei Bedarf einen Schrubber.

Pflegen

Falsche Reinigungsmittel/-geräte:

Abzuraten ist von der Verwendung:

  • Stark alkalische Reiniger (pH-Wert > 10,5)
  • Stark saure Reinigungsmittel (pH-Wert < 3,0)
  • Flußsäurehaltige Reinigungsmittel
  • Filmbildende Reinigungsmittel
  • Abrasive (schleifende) Reinigungsmittel
  • Stark scheuernde Putzschwämme

Bei diesen Reinigungshilfen besteht die Gefahr der Oberflächenbeschädigung oder Schlieren-/Schichtbildung (filmbildende Reinigungsmittel), ebenfalls kann das Fugmaterial beschädigt werden.

Beim Terrakotta pflegen / Cotto pflegen im Alltag ist zu beachten:

Flüssige Verschmutzungen werden zeitnah im noch flüssigen Zustand entfernt, somit wird ein Einziehen in den Belag sowie den Fugen vermieden. Außerdem sind eingetrocknete Flecken immer schwerer zu entfernen.

Imprägnieren/Wachsen - Schutz und Erleichterung Ihrer Pflege

Bei saugfähigen Oberflächen besteht die Gefahr, dass Schmutze fester haften bleiben und/oder in den Belag schnell eindringen. Dies erschwert den laufenden Pflegevorgang. Durch eine Schutzbehandlung wird das Anhaften und Eindrigen der Schmutze spürbar verringert, was Ihrem laufenden Pflegeaufwand zugute kommt.
Weitere Informationen zur Imprägnierung erfahren sie im Bereich Imprägnieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok